• Castillo Morales

  • Craniofaciale Syndrome

    Sind Schädel, Gesicht und Kiefer von Anlage- oder Wachstumsstörungen betroffen, handelt es sich um craniofaciale Syndrome. 

  • Down-Syndrom

    Ebenfalls ein craniofaziales Syndrom

  • Dysostosis mandibulofacialis

    autosomal-dominant erbliche (variable Expressivität, 60% Neumutationen) Dysostosis infolge Fehlentwicklung des 1. Kiemenbogens und der 1. Kiemenfurche; Symptome: nach außen unten verlaufende (»antimongoloide«) Lidspalten, evtl. auch Kolobom des Unterlides, Ober- u. Unterkieferunterentwicklung (mit Unterentwicklung des Jochbogens), hoher Gaumen (Gaumenspalte) und rudimentäre Zahnleisten, Ohrmuscheldysplasie, evtl. Gehörgangsatresie.

  • Gaumenplatte

    An den Gaumen angepasste Platte aus Kunststoff, verschließt bei vorhandener Gaumenspalte den Zugang zum Nasenbereich. Kann durch Verlängerung der Platte mittels eines Steges in den Rachenraum, das Zurückfallen der Zunge beim Schlafen verhindern.

  • Goldenhar-Syndrom

    Ebenfalls ein craniofaziales Syndrom

  • Hörgeräte

  • Logopädie